Posts

Es werden Posts vom März, 2011 angezeigt.

Fotografieren ist wie schreiben mit Licht, wie musizieren mit Farbtönen, wie malen mit Zeit und sehen mit Liebe.

Bild

Sexappeal

Bild
Alain Clark zum Dritten und ich verliebe mich immer wieder neu in ihn. Dieser Mann ist unglaublich. Seine Stimme. Wie er tanzt. Wie er seinen Charme versprüht. Wir sind nur so dahin geschmolzen...

Mensch der Woche #11

Bild
Letzte Woche hatte ich ungefähr 24 Menschen der Woche. Unser alljährliches Wochenende mit der Jugendgruppe stand an und obwohl ich das Gefühl habe, dass diese zweieinhalb Tage von Jahr zu Jahr anstrengender werden (ich werde wohl alt), liebe ich es immer wieder und geniesse meine Rolle als Leiterin extrem.

Vorallem aber liebe ich unsere Teenies. Und ich liebe unser Leitungsteam. Deshalb sind sie meine Mensche der Woche, alle zusammen! Meine beiden Besten, weil ich mit niemandem so gerne knuddle und das Bett teile wie mit ihnen. Weil ich mein Herz am Liebsten mit ihnen teile und weil ich sie jetzt schon wieder vermisse.
Stee, für ihre Offenheit und ihren Mut, sich auf diesen Kulturschock einzulassen. Für all ihre wunderbaren, ehrlichen und provokativen Fragen. Für ihre ganze Art und Weise, ihr Lachen und ihre Aussagen, bei denen sie selbst manchmal gar nicht realisiert, wie witzig sie ist.


Unser ganzes Leitungsteam- weil es einfach das Beste ist.
Ramona und Marina, weil sie die wunderb…

Wie auch die Uni zwischendurch Spass machen kann..

Bild
Wir haben seit Langem einmal wieder einen so richtig sinnvollen Kurs. Drei Lektionen pro Woche. Und das während eines ganzen Semesters. ICT, Internet und Computertechnologien. I like. Seit Semesterbeginn hatten wir das Thema Photoshop und bei uns an der Uni haben sie tatsächlich an vieln PCs den neusten Photoshop und da lernen sie uns, wie man damit richtig umgehen kann. Das finde ich ja mal klasse. Doch am Libsten mag ich es, wenn es heisst: "Wer will schnappt sich eine Kamera und geht fotografieren."

"Was denn..?""Was ihr wollt..."

Da sind WIR natürlich die Ersten, die mit einer Kamera umgehängt nach Draussen flitzen. Und dann tun wir einfach, was wir am Besten können- wir albern herum und eine drückt dabei einfach immer noch auf den Ablöser.

Leider sind wir mit Photoshop durch, gestern waren wir dann draussen und druften 1h lang filmen, Moviemaker kommt nun dran. Und das Ziel ist es, das jede Studentin am Ende des Kurses eine eigene Homepage hat, auf der ih…

Die kleinen Dinge

Bild
Heute war ein guter Tag, und wenn ich so etwas mitten unter der Woche sagen, will es was heissen. Am Mittag lag ich mit meiner Jacke unter dem Kopf auf dem warmen Boden, Mel's Kopf auf meinem Bauch. Ich strich ihr durchs Haar, schaute in den blauen Himmel und wir redeten über alles mögliche. Es war wunderschönes Frühlingswetter. Sonnestrahlen kitzelten und wärmten unsere Gesichter und blendeten uns. Wir erzählten beide aus unserem Leben, was uns gerade so bewegt und beschäftigt. Lachten gemeinsam. Schweigen gemeinsam. Genossen gemeinsam.  Dann kam Stee dazu. Dann Marlene. Dann Manu. Alle lagen wir nahe bei einander, irgendwie aufeinander oben. Und in dem Moment schien die Welt stillzustehen. Es war perfekt. 

Mensch der Woche #10

Mein Mensch der Woche war Seraina. Während meines ganzen Inputs hat sie mich mit ihren grossen Kulleraugen so süss angeschaut, dass ich beim Sprechen am Liebsten nur noch sie angeschaut und die restlichen Leute ausgeblendet hätte.
"Ich musste mich so zusammenreissen, um nicht zu weinen... aber ich habe gedach, wenn du auf der Bühne nicht weinen musst, dann darf ich sicher auch nicht weinen, weil wenn du mich dann siehst... aber am Liebsten wäre ich zu dir auf die Bühne gekommen und hätte mich an deiner Schulter ausgeheult..."
Danke Seraina!

somtimes you hurt yourself more than anyone else could do...

...only for keeping your feelings hidden.

Ich muss damit afhören. Ich will damit aufhören. Jetzt. Sofort. Auf der Stelle. Ich muss aufhören, alles in mich hineinzu fressen, mich von den schmerzhaften Dingen abzulenken in dem ich mich in andere Dinge stürze. Ich muss aufhören, in der Vergangenheit zu leben und beginnen in der Gegenwart und für die Zukunft zu leben. Ich möchte Türen schliessen können. Oder die Türen zumindest anlehnen können. Mit dem Wissen, dass mich alles, was dahiner liegt nicht gerade wieder zu Boden ringt, sobald ein Windstoss die Tür aufschwingen lässt. Mch an das Gute und Schöne halten, statt mich vom schlechten runterdrpcken zu lassen. Daürber reden, schreiben, es durch Worte freisetzten. Mich selbst davon befreien.

Drawings 3 oder: er hat einen viel zu grossen Kopf

Bild
Was für Banausen es in meiner Familie gibt, kann ich an diesem Bild (Geburtstagsgeschenk für Anna) zeigen...
Mein Vater: "Ach du meine Güte, ist das ein Kriegsopfer...?"
"...?!?"
"Dem fehlt ja der halbe Kopf"

meine herzallerliebste kleine Schwester:
"...der Kopf ist ja viel zu gross..."
"das ist nur ein BILD Tonia..."
"Ja aber schau mal.... viel zu gross..."

Bucket- List: Lasercity

Bild
Gemäss unserer Bucket List stand heute der grosse Laser- City- Showdown an. 
Fazit: Ninja, LaraCroft, Frodo, Gollum, Urs, Mecki und Egau haben hart gekämpft.
Team Rot hat gewonnen, aber Joda war der Survivor!

Mensch der Woche #9

Bild
T.O.K - Footprints


Mein Mensch der Woche ist Mel. Bereits bei der Hinfahrt hatten wir ein eher emotionales und aufwühlendes Gespräch. Jetzt auf dem Rückweg sass noch Letizia hinten drin, Mel führ und ich sass auf dem Beifahrersitz. Die Stimmung war super, der Bass der Musik dröhnte in meinen Ohren und wir lachten und sangen mit. Das Lied ging zu Ende. Das Nächste begann.  Es war nicht das erste Mal, dass bereits die ersten Töne eines Liedes ausreichten, um mich wieder aus der Bahn zu werfen, meine Stimmung von einem Schlag auf den anderen zu ändern. Es ist dann, als würde ein Schalter umgelegt und dann bin ich wie aus dem nichts plötzlich wieder in dieser erdrückenden Stimmung drin, die ich nicht erklären kann. Diese Stimmung, die ich am Liebsten nie mehr fühlen möchte. Normalerweise überspiele ich es gut. Doch dieses Mal hatte ich nicht einmal genügend Zeit, selbst zu realisieren, was passiert war und warum, da ergriff Mel meine Hand und hielt sie.  Ohne Worte.
Manchmal bedeutet eine Ber…

Verarscht mich das Universum?

Bild
Gerade so fühlt es sich nämlich gerade an. Von 365 möglichen Tage pro Jahr, sucht sich das Schicksal immer wieder genau EINE Woche aus, um besonders gemein und hinterhältig mit mir umzugehen. Gerade in dieser Märzwoche im Jahr, in der ich sowieso schon die ganze Zeit nur Millimeter davon entfernt bin, in Tränen auszubrechen- und das die ganze Zeit, in der ich wach bin. Zuzüglich der Zeit, die noch dazu kommt, weil ich andauernd aufwache, schlecht Träume, Schweissgebadet und mit tränennassen Wangen aufwache. Gerade  diese Woche sucht sich das Schicksal aus, um sein Unwesen mit mir zu treiben.  Am Montag ziert die Schlagzeile "Gleitschirmpilot überlebt Absturz" die Anzeigetafel auf meinem Schulweg. Ein verdammt fieser Schlag in die Magengrube. Ich beisse auf die Zähne, schlucke aufkeimende Tränen hinunter und reisse einen Witz über Zufälle, die es nicht gibt. Ein schiefes Grinsen und abrupter Themawechsel. Heute im Seminar dann die Frage, wie man im Schulalltag mit dem Thema To…

"zeichnerische" Kreativität Part Two

Bild
"Popcorn" Fineliner auf Papier
Text: "If I could I walked through my life with a bucket full of popcorn in my arm"
"Lost Souls" Fineliner auf Papier
"Never take granted" Fineliner auf Papier
"Unique" Fineliner auf Papier Text:
"We think that we are special individuals, but in reality we all experience and feel the same things. We see ourselves in books we read. We understand that song we hear on the radio. We cried and laugh at that movie for what we empathized with the caracters. We're not unique at all."

Text nur das Hervorgehobene:
"special individuals. Feel. Understand. Hear. Cry. Laugh. Empathized. We are unique.
"Lost in my Mind" Fineliner auf Papier

"zeichnerische" Kreativität Part One

Bild
Da mich ja die Kreativität im schriftlichen Bereich gerade vorübergehend verlassen hat, meinte Sandy, ich solle doch die Ergebnisse meiner "zeichnerischen" Kreativität hochladen. Here they are...
"Lovely" Stabilo auf Papier Geschenk für Val
"Coffe time" Bleistift (verschiedene Härtegrade)
"Schafe" Kugelschreiber auf Papier Zeichnen ohne Linien und Konturen
"Shadows" Kohle auf Papier

Mensch der Woche #8

Mein Mensch der letzten Woche war Celina (16). 
Gibt es eigentlich einen unkomplizierten Ausdruck für "die Tochter des Freundes meiner Mutter"? TdFmM? Das wäre sie nämlich. auf Facebook hat sie mich aber als Schwester angegeben, fand ich unglaublich süss. Auf jeden Fall habe ich sie letzte Woche spontan gefragt, ob sie nicht Interesse an einem Tanzkurs hätte. Und sagenhafte zwei Stunden später hatte sie einen Tanzpartner aufgetrieben. Etwas, wofür andere (ich will jetzt keine Namen nennen) ungelogen einen Monat brauchen. Tragisch aber wahr.
Also kam sie dann mit einem "Kollegen", der zufälligerweise auch der Ex  aber wieder vergeben ist, in den Tanzkurs. Während dem Tanzen bemerkte ich immer wieder, wie sie mich beobachtete und mit ihm über mich zu reden schien. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass sie ihm so ziemlich alles erzählt hat, was sie über mich weiss und dass sie darüber getratscht haben, wie gut ich und mein Tanzpartner zusammenpassen und ob und wie viel…

Good Days!

Bild
One Republic - Good Life Good Days, good Life... die letzten Tage waren der absolute Wahnsinn, einfach wunderbar!
Am Mittwoch mit den Mädels die Bucket List entworfe. Danach kam Sandy noch hinzu und wir haben was getrunken.  Am Donnerstag dann kurz etwas für eine Prüfung gelernt, wobei das Lernen eher eine Alibiübung war, um Sandys Nerven zu beruhigen, die wohl jedesmal Schweissausbrüche hat, wenn ich eine Prüfung unvorbereitet schreibe- was meistens der Fall ist. Dann ein Gespräch mit meinen Eltern (das nicht so in den Titel mit den Good Days passt), nach dem ich von meinem Dad bei Sandy abgesetzt worden bin. Wir Glückspilze hatten nämlich Donnerstag und Freitag beide frei (abgesehen von meiner Prüfung am DO). Stundenlanges BONES- Schauen auf dem Sofa, Frauengespräche, Fruchtsalat mit viel Rahm und Kokosstreusel und Schokobons- ein typischer Abend für uns. Irgendwann morgens um zwei dann die einstimmige Entscheidung, dass es Zeit sei, um ins Bett zu gehen. Wobei dort dann wieder weiterg…

Falling out of Love

Bild
via
Als sie aufwachte, war sie einen Moment lang verwirrt. Sie drehte sich auf die andere Seite, tastete nach ihm. Doch er war nicht mehr da. Die Gefühle drohten sie zu überrollen, sie drehte sich auf den Bauch, drückte den Kopf in sein Kissen, atmete seinen Duft ein. Es gab ihr das Gefühl, als wäre er noch hier, als wäre er nur kurz aus dem Raum gegangen und Minuten später wieder zu ihr ins Bett zurück zu kommen, so dass sie sich an ihn kuscheln konnte. Sie drückte das Kissen fest gegen ihr Gesicht. Sein Duft brachte Bilder zurück- das Leuchten seiner Augen wenn er lächelte, die Fältchen in den Augenwinkeln, die Grübchen in seinen Wangen- und er war wieder da, hier bei ihr. Direkt neben ihr. Doch je mehr sie ihr Gesicht in seinem Kissen vergrub, umso mehr verlierte es seinen Duft und nahm den Ihren an.
Sie hatte Angst, dass mit seinem Duft auch die letzte Hoffnung geht, die Erinnerung gleichermassen verblasst...

Bucket List zum Zweiten

Ich liebe meine Uni-Mädels, ohne sie wäre das Leben dort tatsächlich unerträglich...
Gestern haben Stee, Mel und ich endlich unseren Vorsatz erfüllt: Eine Uni- Bucket- List mit Dingen, die wir in den verbleibenden 1,5 Jahren gemeinsam noch machen oder erleben wollen. Ab ins Warenhaus, jede ein Buch gekauft und dann haben wir uns in ein mexikanisches Restaurant gesetzt- jede einen Drink vor sich- und begonnen, eine Liste zusammenzustellen. Die witzigsten und verrücktesten Sachen kamen dabei zusammen. mitunter auch solche, die wir wieder gestrichen haben (zum Beispiel den Besuch in einem Stripclub).
Lasercity- Showdown (steht am 11.3 an)GA- Reise (GA= ein Ticket, das in der Schweiz für alle öffentlichen Verkehrsmittel gilt)draussen auf dem Unigelände übernachtenEuropapark Rustunser eigenes Harry-Potter-Video drehenauf ein Hochaus hinaufsteigen und laut schreien4 Wochen Lagerleitung in EstavayerKissenschlacht- FotoshootingPyjamapartyeinen Flashmob startenbei der mühsamsten Dozentin in die…