Posts

Es werden Posts vom August, 2011 angezeigt.

50f*- Oben

Bild
Noch ein letztes Bild bevor ich morgen nach Spanien düse. Zwei Wochen in Malaga mit meiner Besten- ich freue mich ja so unglaublich darauf!!


Den Kopf in den Nacken legen, den Blick in den hohen Baumwipfeln. Sich im Kreise drehen, immer schneller um sich selbst drehen bis alles verschwimmt. Die Arme ausbreiten, um das Gleichgewicht nicht zu verlieren. Sich ins Gras fallen lassen und die Augen schiessen und das Kribbeln im Bauch geniessen.


Award!

Trotz langer Abwesenheit und Untätigkeit (natürlich nur auf meinem Blog), hat mir Daniel einen Award verliehen- vielen Dank Daniel!!!


Die Regeln des Awards:
7 Dinge über dich selbst schreiben Verleihe 3 anderen Blogs einen AwardInformiere sie über den AwardAlso, erst einmal 7 Dinge über mich...
Ich hasse es, Entscheidungen zu treffen (ist mir gerade eben beim Packen aufgefallen).Ich bin ein hoffnungsloser Knuddler und brauche viel Nähe.Meine Phantasie ist noch heute so blühend, dass ich mich in Bücher, Filmen und Gedanken verlieren kann.Ich bin beinahe blind- mein Optiker sagt mir jedes Mal, die nächste Option nach meinen Linsen seien ein Blindenhund und ein Stock... Tierlieb war ich ja schon immer aber na ja... Ich will eine Weltreise machen und all meine Freund rund um den Globus besuchen gehen. Schon nur all diese Besuch ergäben eine Weltreise.Ich bin eine gute Zuhörerin und kann mein Gegenüber manchmal besser "lesen", als ihm lieb ist.In 24h bin ich in Spaniiiiiiien!!! YAAA…

I am Back...

Bild
..wenn auch nur für kurze Zeit (Am Donnerstag gehts dann endlich ab nach Spanien)...


4,5 Wochen Sprachaufenthalt in einem Camp als Volunteer, gemeinsam mit anderen Volunteers aus der ganzen Welt, Teacher und Leiter und jede Woche zwischen 50-80 Teilnehmer. Englisch, Spanisch, Deutsch und ein wenig Französisch- alles durcheinander habe ich gesprochen. Die Zeit verging wie im Fluge, Erinnerungen vermischten sich und verschmelzetn, bis die einzelnen Tage nicht mehr klar in meinem Gedächtnis waren. Viel Gelächter, Gespräche, Spiele, Strand und Sonne, Beachvolleyball und Partys bis zum Abwinken. Ausflüge mit den anderen Volunteers, Besuch von meinen Besten, die alle einmal da waren. 

Am Sonntag hatte ich eigentlich meinen letzten Tag, packte meine Sachen zusammen, verabschiedete mich wehmütig, kam am späteren Abend zu Hause an und fiel direkt inein Loch. Die Leere und Stille überforderte mich, ich fühlte mich einsam und wusste nicht, was ich mit mir alleine anfangen sollte. Nach 4,5 Wochen, …